SSD Festplatten – Speicher der Zukunft?

SSD Festplatten - Speicher der Zukunft?Vor allem in den neuen Ultrabooks kommen immer öfter, statt der herkömmlichen Festplatten, neue SSD Speichereinheiten zum Einsatz. Moderne SSD Festplatten haben den Vorteil, dass sie schnellere Boot-Vorgänge ermöglichen und nach dem Ruhezustand schneller wieder zur Verfügung stehen.

  • Funktionsweise von SSD Festplatten

Zwischen SSD Speichereinheiten und herkömmlichen Festplatten gibt es einige gravierende Unterschiede. Während konventionelle Festplatten die Daten mechanisch durch Lesekopf, Schreibkopf und Magnetscheibe speichern nutzen, speichern SSD Festplatten die Daten auf Flashspeicherbausteinen. Dadurch ergeben sich mit einem Solid State Drive verschiedene Vorteile. So macht die Festplatte beispielsweise beim Lesen bzw. Schreiben keine nervigen Geräusche mehr und auch der Datenzugriff ist wesentlich schneller möglich. Zwar werden mittlerweile auch mechanische Festplatten mit ansprechenden Geschwindigkeiten angeboten, jedoch kommen diese bei Weitem nicht an die SSD Festplatten heran. Windows, welches auf einer konventionellen Festplatte installiert ist, benötigt mehrere Sekunden, bis das Betriebssystem nach einem Ruhezustand wieder zur Verfügung steht. Bei SSD Festplatten ist das System dagegen sofort wieder da. Da bei den Ultrabooks von Intel möglichst lange Akku-Laufzeiten gefordert sind, werden in diesen Notebooks vorwiegend SSD Festplatten eingesetzt. Der Stromverbrauch fällt bei diesen wesentlich geringer aus. Der Nachteil an SSD Festplatten liegt jedoch im höheren Preis. Dieser ist zwar in letzter Zeit schon gesunken bewegt sich jedoch nach wie vor deutlich über dem von mechanischen Festplatten.

  • Was noch beachtet werden sollte

Bei SSD Festplatten werden die Daten in der Regel nach einer bestimmten Logik auf die Chips geschrieben. Dabei sorgt ein Controller dafür, dass nicht immer dieselben Sektoren beschrieben werden. Das ist wichtig und erforderlich, da die Sektoren nicht beliebig oft beschrieben werden können. Es empfiehlt sich daher, Anwendungen, die viele Schreibzugriffe erfordern, in Windows zu deaktivieren, um so die Lebensdauer der Festplatte zu erhöhen. SSD Festplatten besitzen eine Reserve von etwa einem Gigabyte, sodass die Festplatte nicht komplett beschrieben werden kann. Je nach verwendeter Festplatte sind pro Datenzelle zwischen 5000 und 10000 Schreibvorgängen möglich.